Projektergebnisse

Nicht nur Fachleute – auch junge Menschen fordern die Bereitstellung digitaler Medien in (teil)stationären Angeboten der Hilfen zur Erziehung!

„In den stationären und teilstationären Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung gibt es teilweise erhebliche Einschränkungen, wie und wann junge Menschen Medien und technische Geräte für ihre schulischen und privaten Zwecke nutzen können/dürfen.“

Zwei wichtige Positionspapiere, publiziert von Gremien junger Menschen:

Der brandenburgische Kinder- und Jugendhilfe Landesrat (KJLR) und der Landesheimrat Bayern machen in ihren Positionspapieren darauf aufmerksam, dass für junge Menschen in 24/7-Einrichtungen die soziale Teilhabe an Gesellschaft eingeschränkt ist: durch Missstände und unverhältnismäßigen Regelungen bei der Bereitstellung digitaler Medien. Beide Beiträge machen auf diese Situation aufmerksam und unterbreiten gleichzeitig Lösungsvorschläge. Die Originalfassungen können Sie hier einsehen und herunterladen:

Was ist der Kinder und Jugendhilfe Landesrat KJLR und wer steckt hinter dem Landesheimrat Bayern?

Der KJLR stellt sich vor:

„Der Kinder- und Jugendhilfe Landesrat – kurz der KJLR ist eine Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche aus den erzieherischen Hilfen im Land Brandenburg. Die Mitglieder des KJLR sind Kinder und Jugendliche, die Angebote der Hilfen zur Erziehung nutzen. Gewählt wurde der KJLR am 04.10.2018 von den jungen Menschen, die am 3. Dialogforum für Kinder und Jugendliche in den Erzieherischen Hilfen teilgenommen haben.

Wir, der KJLR möchten auf die Situation von jungen Menschen in Hilfen zur Erziehung aufmerksam machen und Eure und unsere Probleme und Wünsche dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, den Jugendämtern, den Einrichtungen und der Öffentlichkeit mitteilen und Lösungen verhandeln. Dazu brauchen wir immer auch Eure Unterstützung. Wir können uns nur um die Themen kümmern, die Ihr an uns herantragt. Dazu gibt es zum einem die Möglichkeit bei den jährlich stattfindenden Dialogforen oder Ihr schreibt uns an: info@kjlr-brandenburg.de Wir setzen uns dann mit Euch in Verbindung.

Woran merkt Ihr bisher, dass es uns gibt? Wir haben uns zum Beispiel im letzten Jahr für mehr Gerechtigkeit beim Taschengeld eingesetzt. Und wir haben das Dialogforum im letzten Jahr mit vorbereitet und haben uns und unsere Arbeit dort vorgestellt und Euch ganz viel zugehört.

Wenn Ihr Fragen, Probleme oder Anregungen habt dann nehmt per Mail (info@kjlr-brandenburg.de) Kontakt zu uns auf. Wir versuchen Euch zu unterstützen wo es geht.

Euer Kinder- und Jugendhilfe Landesrat“

Quelle: https://kjlr-brandenburg.de/#about

Was ist der LHR Bayern?

„Der Landesheimrat (LHR) Bayern ist ein selbst organisiertes Gremium, das sich für die Wahrnehmung der Rechte von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen in Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe in Bayern einsetzt. Das vorrangige Ziel des Landesheimrats ist es, auf eine möglichst wirkungsvolle, gelebte Beteiligung in stationären Jugendhilfeeinrichtungen hinzuwirken. Der Landesheimrat besteht aus zwölf in geheimer Abstimmung gewählten Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen aus Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe in Bayern. Er wird von vier Beraterinnen und Beratern und einer Geschäftsstelle im Bayeri­schen Landesjugendamt unterstützt und gefördert.

Welche Aufgaben haben der LHR und seine Berater*innen?

Der Landesheimrat setzt sich für die Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe in Bayern und deren Vertretung nach außen ein. Er berät Heimrätinnen und Heimräte und be­ant­wortet Fragen von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen aus der sta­tio­nären Jugendhilfe zum Beispiel zum Thema „Kinderrechte“. Zu Beginn seiner Amtsperiode entwickelt der neu gewählte Landesheimrat eine Agenda mit Themen, die ihm für das kommende Jahr wichtig sind und die er bearbeiten möchte. Weiterhin wird auch Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für die Landes­heim­rats­bewegung eine große Rolle bei den Aufgaben spielen. Bei Bedarf soll sich der Landesheimrat auch aktiv in jugendhilferelevante Gremien, wie z. B. den Landesjugendhilfeausschuss einbringen und bei Veranstaltungen zum Thema Partizipation vertreten sein. Die Beraterinnen und Berater begleiten und unterstützen den Landesheimrat bei der Umsetzung seiner Aufgaben und bei der Bearbeitung der an ihn heran getragenen Fragen. Auch ein neu installierter Beraterkreis, bestehend unter anderem aus Mit­glie­dern des Bayerischen Landesjugenhilfeausschusses steht dem Landesheimrat auf Anfrage zur Seite und unterstützt ihn bei der Verfolgung und Durchsetzung seiner Anliegen.“

Kontakt: info@landesheimrat.bayern.de

Quelle: https://www.landesheimrat.bayern.de/wir/was/index.php