Materialen und Informationen für euch

Informationen für Jugendliche

Hallo!

Du beschäftigst dich gerne mit dem Smartphone, bist auf Instagram oder YouTube aktiv, spielst gern digitale Spiele oder schaust Filme oder Serien auf Netflix? Dann bist du beim Projekt DigiPäd 24/7 genau richtig! Der Name setzt sich zusammen aus den Wörtern „Digitalisierung“ und „Pädagogik“. In dem Projekt erforschen wir, wie Kinder und Jugendliche in Wohngruppen und Internaten mit Medien leben. Und was dabei herauskommt, wird für uns alle – junge Leute und ihre Erwachsenen – interessant sein!

Worum geht es?

Medien sind wichtig für Kinder und Jugendliche! Daher möchte das Projekt DigiPäd 24/7 herausfinden, wie in Wohngruppen und Internaten Medien genutzt werden und welche Rechte Kinder und Jugendliche dabei haben. Wir wollen auch erfahren, welche Schwierigkeiten es bei der Mediennutzung gibt und was die Betreuerinnen und Betreuer wissen müssen, um Kinder und Jugendliche unterstützen zu können.
Um das alles herauszufinden, haben wir uns Hilfe geholt und bei Kindern und Jugendlichen in Wohngruppen/Internaten nachgefragt, was ihre Erfahrungen  sind. Welche Wünsche und Bedürfnisse haben junge Leute und wie lernen sie mit Medien, was bietet euch Schutz und Sicherheit, was stärkt eure Rechte? Diese Erzählungen, Erfahrungen, Wünsche und Ideen haben wir gesammelt und lernen sehr viel darüber, was Kinder und Jugendliche Verschiedenes mit Medien machen können und was sie dafür brauchen (z.B. Mediengeräte, Zeit zum Alleinsein, Unterstützung durch die Erwachsenen). Wir wollen herausfinden, wo es Probleme gibt, worauf Kinder und Jugendliche und ihre Erwachsenen bei der Nutzung von Medien achten sollten, welche Regeln sie sinnvoll finden und welche nicht. Insgesamt haben wir  an vier unterschiedlichen Orten in Deutschland junge Leute befragt. Alle diese Kinder und Jugendlichen leben in einer Wohngruppe oder einem Internat. Alles, was wir erfahren haben, wird miteinander verglichen. So können wir herausfinden, ob für Kinder und Jugendliche in anderen oder außerhalb von Wohngruppen ganz andere Regeln gelten.

Am Schluss des Projekts werden wir hier auf unserer Internetseite beschreiben, was wir herausgefunden haben. So können auch Kinder und Jugendliche in anderen Wohngruppen und außerhalb derselben von euren Erfahrungen, Ideen und Vorschlägen profitieren.